Obrázek stránky

Charakteristik des Museums

Die Ausgangspunkte des Museums in Hradec Králové begannen im Jahr 1880, in dieser Zeit wurde das städtische Museum gegründet. Erstmals wurden die Sammlungen am 1. Februar 1885 in der Kapelle des heiligen Wenzels im Haus Nr.: 33 auf dem Žižka-Platz der Öffentlichkeit vorgestellt.
 
Heute ist das Museum von Ostböhmen in Hradec Králové das größte Museum in der Region Hradec Králové. Im Jahre 2001 wurde eine Beitragsorganisation von der Region Hradec Králové eingerichtet. Die Museumsfunktionen entsprechen dem Sinne der Bestimmungen des Gesetzes Nr.: 122/2000 Samml., über den Schutz der Museumssammlungen und über die Änderungen einiger weiterer Gesetze. Das Museum wurde zum Zweck eingerichtet, dass Museumssammlungen für die Öffentlichkeit anschafft, sammelt, auf Dauer erfasst, fachlich verarbeitet und erschließt. Zur Zeit hat das Museum in den archäologischen, naturwissenschaftlichen, und historischen Sammlungen ungefähr 3 000 000 gesammelte Gegenstände, einschließlich der Gegenstände, die in eine begleitende Dokumentation eingeordnet sind.
 
Neben langfristigen Expositionen veranstaltet das Museum jährlich ca.10 bis 15 thematische Ausstellungen und eine ganze Reihe weitere kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen. Das Museum gibt periodische und nichtperiodische Publikationen heraus, organisiert Fachkonferenzen und Seminare.

Charakteristik der Sammlung

Zum 31. Dezember 2011 wurden in der Sammlung des Ostböhmen-Museum Hradec Králové insgesamt 3 051 233 gesammelte Gegenstände erfasst, einschließlich der in die Begleitdokumentation eingeordneten Gegenstände. Die Sammlung verteilt sich auf drei Untersammlungen: ARCHEOLOGISCHE SAMMLUNG, HISTORISCHE SAMMLUNG, NATURWISSENSCHAFTLICHE SAMMLUNG.
Muzeum východních Čech v Hradci Králové
Seit dem Jahre 1993 ist dem Museum auch das Schlachtdenkmal auf dem Chlum zugeordnet. Ein Bestandteil des Schlachtdenkmals von 1866 auf dem Chlum ist auch das Kriegsmuseum 1866, dessen historischer Teil im Jahre 1936 eröffnet wurde. Ein neuer Teil des Museums wurde in den Jahren 2008–2010 aufgebaut und nachfolgend, im Jahre 2011 wurde auch das alte Museumsgebäude umgestaltet, in diesem Teil befindet sich jetzt der Projektions- und Vortragssaal. Am 31. 3. 2012 wurde im Museum für die Öffentlichkeit eine neue Exposition des preußisch-österreichischen Krieges, welche durch interaktive und multimediale Elemente vervollständigt wurde und sie berücksichtigt auf dieser Basis alle Alterskategorien und Interessen der Besucher.
Část nové expozice Muzea války 1866 na Chlumu
Das Museum ist auch Partner des Archeopark- Projektes der Urzeit in Všestary (Archeopark pravěku). Das Projekt wurde mit dem Ziel realisiert, ein vollständiges Areal des Archeoparks aufzubauen, welches den Besuchern eine einmalige Exposition der Urzeit mit Demonstration der historischen Gebräuche, Handwerke und Sitten anbietet. Im Rahmen des Archeoparks wird das heutige „Urzeitdorf“ auf einem kompletten Areal mit einem neuen Gebäude für die Hauptexposition der Urzeit, mit einem Gebäude der Außenexposition und mit Mustern von prähistorischen Bauten, ausgeweitet. Es handelt sich um ein neolithisches und eneolithisches Haus und eine Exposition von Haustieren. Mehrere Informationen über das Projekt...
Das Ostböhmen-Museum Hradec Králové ist Mitglied des Internationalen Museumsrats ICOM.
EN  DE  PL
OTEVÍRACÍ DOBA
Budova muzea na Eliščině nábřeží je z důvodu rekonstrukce zcela uzavřena. Více...
 
 
 

.
© 2018 Muzeum východních Čech v Hradci Králové, Eliščino nábřeží 465, Hradec Králové
MVČ je příspěvkovou organizací zřizovanou Královéhradeckým krajemKrálovéhradecký krajpartner-separatorMěsto Hradec Královépartner-separatorČeský rozhlas Hradec Králové